Gebackenes

Schultütentorte
Himbeer-Mascarpone-Wickeltorte
Saure-Sahne-Torte
Haferflocken-Muffins
Erdbeer-Joghurette-Torte
Norwegischer Schokoladekuchen
Apfelkuchen mit Schmandguß
Bananenschnitten
Buttermilchschnitten
Sauerkirsch-Joghurt-Torte
Fladenbrot
Donauwellen
Obstboden
Bodenloser Käsekuchen
Krümelbombe
Biskuitrolle
Schüttelkuchen
Lebkuchen
Creme-Fraiche-Plätzchen
Lambada-Schnitten

Wellenlinie

Schultütentorte

Für den Teig:

250 g Butter
300 g Zucker
8 Eier
300 g Speisestärke
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Für die Creme:

2 Pakete Dr. Oetker Cremetortenhilfe
weitere Zutaten dafür gem. Anleitung
Speisefarbe
150 g Johannisbeergelee
200 g Marzipan
Puderzucker
Verzierungen

Die Butter sehr schaumig schlagen, den Zucker dazugeben.
Jedes Ei einzeln für mind. 1 Minute einrühren.

Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen, in die Buttermasse sieben und unterheben.

Event. 2-3 EL Milch zugeben, damit der Teig schwerreissend vom Rührer fällt.

Auf ein vorbereitetes Backblech (40 cm x 30 cm) geben und glattstreichen.

Bei 180 ° C für ca. 45-60 Minuten backen (je nach Herd).

Die Teigplatte auskühlen lassen.

Danach wie folgt schneiden:

2 Pakete Dr. Oetker Cremetortenhilfe nach Anleitung zubereiten und während des Rührens mit Speisefarbe nach Wunsch einfärben. Ich bereite diese Creme immer nur mit der Hälte der Butter zu (steht auch in der Anleitung)

Johannisbeergelee mit etwas Wasser in der Mikrowelle erhitzen und verrühren, auf den unteren Boden geben. Zweiten Boden aufsetzen. Buttercreme darauf geben, Dritten Boden aufsetzen.

Den ganzen Kuchen mit Buttercreme einstreichen.

Kalt stellen.

Achtung – die jetzt folgenden Arbeitsschritte sollten kurz vor dem Verzehr erfolgen, da die feuchte Buttercreme Zuckerschmuck und Marzipan zum Auflösen bringen.
Das Marzipan mit etwas Puderzucker zu einer gleichmässigen Masse verkneten und das „Krepppapier“ formen.
An die Schultüte geben.
Die Schultüte nach Wunsch verzieren.

zurück nach oben

Wellenlinie

Himbeer-Mascarpone-Wickeltorte mit Bild


Für den Boden

150 g Mehl
90 g kalte Butter
35 g Zucker

Für den Biskuit

4 Eier
90 g Zucker
80 g Mehl
60 g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Zimt

Für den Belag

500 g Himbeeren (Tiefkühlware auftauen lassen)
6 Blatt Gelatine
500 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
120 g Zucker
2 EL Zitronensaft

zum Bestreichen

120 g Himbeergelee

zum Verzieren

200 g Schlagsahne


Backofen auf 200°C vorheizen.
Eine Springform (26 cm) am Boden mit Backpapier auslegen.
Aus den Zutaten für den Boden einen Mürbeteig herstellen.
Mindestens eine halbe Stunde kühl stellen, dann ausrollen.
Ca. 15 Minuten backen.
Auskühlen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Backofen auf 210°C aufheizen.

Eier trennen, Eiweiss mit dem Zucker steifschlagen.
Eigelb verrühren und vorsichtig unter den Eischnee heben.
Mehl mit Nüssen vermischen und sanft unterheben.
Den Teig auf dem Backblech verteilen.

Ca. 12 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Himbeeren durch ein Haarsieb passieren.
Gelatine einweichen und auflösen.
Mascarpone, Himbeeren, Zucker und Zitronensaft gut verrühren und an die Gelatine angleichen.
Sahne sehr steifschlagen und unterheben.

250 g der Füllung abnehmen und beiseite stellen.
Die übrige Füllung auf den Boden streichen und für 15 Minuten kaltstellen.
Marmelade glattrühren und den Mürbeboden damit bestreichen.
Die Biskuitplatte in 4cm breite Streifen schneiden und aufwickeln. Einen Tortenring um die Torte stellen und fest zusammenschieben.

Die restliche Füllung oben draufstreichen und die ganze Torte für mind. 1 Stunde kaltstellen.

Die Torte aus dem Ring lösen, Sahne steifschlagen und damit einstreichen.


zurück nach oben

Wellenlinie

Saure-Sahne-Torte

250 g Butter
250 g Zucker
250 g Mehl
1 Backpulver
5 Eier

2 EL Backkakao

3 Becher saure Sahne oder Schmand

Schokoguss


Backofen auf 175°C vorheizen.

Aus den Zutaten einen gutgerührten Rührteig herstellen.
Teig halbieren, eine Hälfte mit dem Kakao einfärben.

2 Springformen mit 26 cm Durchmesser vorbereiten.
Teig einfüllen und glattstreichen.

Die Böden ca. 25 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen die Böden jeweils einmal waagrecht durchschneiden.

Den untersten dunkelen Boden mit einem Becher Schmand bestreichen. Hellen Boden auflegen, auch mit Schmand bestreichen. Dunklen Boden auflegen, mit Schmand bestreichen. Hellen Boden auflegen.

Dann den Kuchen mit Kuvertüre überziehen.

Die Torte schmeckt am besten, wenn sie mind. für 24 Stunden durchgezogen ist.

 

zurück nach oben

Wellenlinie

Erdbeer-Joghurette-Torte
Rezept von Carolina 


Für den Boden

3 Eier
65 g Mehl
100 g Zucker
1 Päckchen Puddingpulver Vanille zum Kochen

Für den Belag

2 Packungen Joghurette
500 g Erdbeeren
400 g Schmand
350 g Crème fraîche
200 g Schlagsahne
80 g Zucker
2 TL Agar-Agar oder
6 Blatt weiße Gelatine
1 EL Vanillezucker

zum Verzieren

einige Erdbeeren
Pistazienstückchen
Schokoröllchen
Zitronenmelisse

Backofen auf 175 ° vorheizen.
Eine Springform am Boden mit Backpapier auslegen.
Eier und Zucker schaumig schlagen.
Mehl und Puddingpulver mischen, darauf sieben und unterheben.
In die Form streichen und ca. 12 Minuten backen.
Auskühlen lassen.

Schokoriegel in Scheiben schneiden.
Eventuell Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
Schmand, Crème fraîche und Zucker verrühren.
Gelatine ausdrücken und bei milder Hitze auflösen.
4 EL Schmandmasse in die Gelatine einrühren oder mit Agar-Agar verrühren.
Dann unter die übrige Masse ziehen

Sahne steif schlagen, dabei Vanillezucker einrieseln lassen.
Erst Sahne, dann Erdbeeren und Schoko-Riegelscheiben unter die Schmandmasse heben. Einen Tortenring um den Tortenboden legen.
Erdbeer-Schmandcrème wellenförmig darauf streichen und ca. 4 Stunden kalt stellen.

Torte vor dem Servieren mit Schokoröllchen, Pistazienstückchen, Zitronenmelisse und Erdbeeren verzieren.

Das Törtsche lässt sich auch prima einfrieren!

 

zurück nach oben

Wellenlinie

Haferflocken-Muffins
Rezept von Carolina 


Zutaten für 12 Stück

200 g Mehl
50 g feine Haferflocken
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Ei
120 g Zucker
1 EL Vanillezucker
125 g weiche Butter
300 g saure Sahne (ersatzweise Buttermilch)
200 g Obst (nach Belieben), z. B. Heidelbeeren, Erdbeeren, Äpfel

Backofen auf 180 ° vorheizen. Die Vertiefungen des Muffinsblechs einfetten und das Blech ins Gefrierfach stellen oder Papierbackförmchen hineinsetzen.

Das Mehl mit den Haferflocken, dem Backpulver und dem Natron gut vermischen.

In einer Schüssel das Ei leicht verquirlen. Den Zucker, den Vanillezucker, die Butter und die saure Sahne dazu geben und alles gut verrühren. Die Mehlmischung zur Eimasse geben und nur so lange rühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind. Eventuell Obst noch vorsichtig unterheben.

Den Teig in die Vertiefungen füllen. Circa 20 bis 25 Minuten im Ofen backen und noch 5 Minuten in den Förmchen ruhen lassen.


zurück nach oben

Wellenlinie

Norwegischer Schokoladekuchen

500 g Zucker
1 Liter Buttermilch
750 g Mehl
200 g geschmolzene Butter
6 EL Backkakao (kein Kaba)
3 TL Natron

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren.
Den Teig auf ein tiefes, eingefettetes Backblech geben und bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen.

Glasur:
100 g Butter
250 g Puderzucker
1 EL Backkakao
3-4 EL lauwarmen Kaffee
1 Päckchen Vanillezucker

Alle Zutaten in einem Topf erwärmen, bis sich eine zähflüssige Masse ergibt.
Auf den noch warmen Kuchen streichen.

Dieses Rezept stammt von Michaela aus Trondheim/Norwegen.

Es ist unbedingt Buttermilch nötig, da Natron seine Treibkraft nur in Verbindung mit Sauermilch entfalten kann.

zurück nach oben

Wellenlinie

Apfelkuchen mit Schmandguß

300 g Mehl
1/2 TL Backpulver
135 g Zucker
190 g kalte Butter
1 Ei
1 cl Rum
1 kg Äpfel
1 EL Zucker
1 EL Zitronensaft
200 g Schmand (Sauerrahm)
200 g süße Sahne (flüssig)
1 Ei
15 g Puddingpulver (Vanille- oder Sahnegeschmack)
2 Päckchen Vanillezucker

 

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Mehl, Backpulver, Zucker, Butter, Ei und Flüssigkeit zu einem Mürbeteig verkneten.
1 Stunde kaltstellen.
Springform damit auslegen und einen kleinen Rand machen.

Die Äpfel schälen und entkernen.
Auf einer Reibe grob raspeln, mit dem Zucker und Zitronensaft mischen.
Auf den Mürbeboden geben.

Schmand, Sahne, Ei, Zucker und Pudding verrühren und über die Äpfel geben und den Guß gleichmäßig verteilen.

Bei 200°C ca. 50 Minuten backen.

zurück nach oben

Wellenlinie

Bananenschnitten

5 Eier
250 g Zucker
125 ml Öl
125 ml Milch
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
3 EL Kakao
Aprikosenmarmelade
10 Bananen 2 Becher süße Sahne
300 ml Milch
1 Päckchen Dr. Oetker Paradiescreme "Vanille"
Schokoladenguss

Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine mind. 10 Minuten schaumig rühren.
Öl und lauwarme Milch dazurühren.
Mehl und Backpulver und Kakao mischen und darüber sieben.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben.

Bei 180°C ca. 30 Minuten backen.

Den Kuchen sofort nach dem Backen mit der Aprikosenmarmelade bestreichen.
Mit den in Scheiben geschnittenen Bananen belegen.
Die Schlagsahne steif schlagen.
Die Paradiescreme nach Anleitung anrühren und die Sahne unterziehen.
Die Crememasse auf die Bananen verteilen.
Mit dem Schokoladenguss überziehen.

zurück nach oben

Wellenlinie

Buttermilchschnitten

3 Eier
3 Tassen Zucker
4 Tassen Mehl
2 Tassen Buttermilch
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Päckchen Backpulver

2 Tassen Kokosflocken
0,5 Tasse Zucker

1 Becher süße Sahne
150 g Butter

Die Eier schaumig rühren.
Zucker und Vanillinzucker dazurühren.
Mehl und Backpulver mischen und darüber sieben.
2 Tassen Buttermilch unterrühren.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben.

Die Kokosflocken mit dem Zucker mischen und darüber streuen.

Bei 200°C 20 Minuten backen.

Die Sahne mit der Butter aufkochen lassen und über den fertigen Kuchen geben.

zurück nach oben

Wellenlinie

Sauerkirsch-Joghurt-Torte

5 Eier
200 g Zucker
300 g gemischte gemahlene Nüsse
1 TL Backpulver

1 Glas Sauerkirschen (abgießen und Saft auffangen)
2 Becher süße Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
1 Becher Joghurt
1 Päckchen roten Tortenguss

Eier und Zucker schaumig rühren.
Die Nüsse mit dem Backpulver vermischen und unter die Eiermasse heben.
In eine vorbereitete Springform geben und beim 175 Grad ca. 45 Minuten backen.
Den Kuchen erkalten lassen.

Einen Tortenring um den Kuchen legen.
Die abgetropften Kirschen darauf verteilen.
Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und den Joghurt unterheben.
Auf den Kirschen verteilen.
Den Tortenguss nach Vorschrift mit dem Kirschsaft anrühren und auf die Sahnemasse geben.

Die Torte für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

zurück nach oben

Wellenlinie

Fladenbrot

Einen Hefeteig herstellen aus:
500 g Mehl
1 Trockenhefe
150 ml Milch
2 TL Zucker
1 TL Salz
1 TL Backpulver
1 EL Öl
150 g Joghurt
1 Ei

Den Teig gut kneten und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Ein Backblech mit 1 EL Öl einfetten, den Backofen auf 225 Grad aufheizen. Das Backblech im Ofen lassen, damit es heiß wird.

Aus dem Teig 10 Portionen abteilen und Fladenbrote formen, Höhe ca. 5 mm.

Für 6-8 Minuten im Backofen abbacken.

Heiß servieren.

zurück nach oben

Wellenlinie

Donauwellen

Einen Rührteig herstellen aus:
250 g Butter schaumig rühren
250 g Zucker und
2 Vanillezucker hinzufügen, weiterrühren
6 Eier hinzufügen

350 g Mehl sieben und mit
1 Päckchen Backpulver mischen und unter die Butter-Zucker-Eiermasse rühren.
Den Teig teilen und eine Hälfte mit Kakao braun färben.

Erst die helle Hälfte und dann die dunkle Hälfte auf ein gefettetes Backblech streichen.
Auf dem Teig 2 Gläser abgetropfte Sauerkirschen verteilen.
Bei 175 Grad 45 min backen.

Auf dem ausgekühlten Kuchen Buttercreme verteilen und mit Schokostreuseln verzieren.

Offen gestanden misslingt mir selbstgemachte Buttercreme fast immer. Deshalb greife ich zu Dr. Oetkers Cremetortenhilfe. Davon nehme ich 2 Päckchen Vanille und bereite diese nach Packungsvorschrift zu.
Sollte jemand für mich ein gelingsicheres Rezept für Buttercreme haben - bitte mailen!!!!

zurück nach oben

Wellenlinie

Obstboden

Einen Rührteig herstellen aus:
6 EL Öl
5 EL Zucker
7 gehäuften EL Mehl
4 EL Milch
2 Eiern
1/2 Päckchen Backpulver
1 Vanillezucker

Bei 180 Grad 10 min in einer Obstbodenform im vorgeheizten Backofen backen.

zurück nach oben

Wellenlinie

Bodenloser Käsekuchen
(für Österreicher: Topfenkuchen)

180 g Butter schaumig rühren
320 g Zucker und
2 Vanillezucker hinzufügen, weiterrühren
6 Eier trennen und Eiweiß steif schlagen
500 g Magerquark unter die Butter/Zucker-Masse rühren
1 Päckchen Dr. Oetker-Käsekuchenhilfe mit
60 g Mehl mischen und unter die Quarkmasse rühren.
Vorsichtig den Eischnee unterheben.

In eine gefettete und mit Semmelbrösel ausgestreute Springform mit 26 cm Durchmesser füllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 150-175 Grad ca. 60-90 Minuten backen.
Während des Backens die Ofentür nicht öffnen.

Am besten gelingt der Kuchen, wenn er bei 150 Grad 90 Minuten bäckt. Käsekuchen fällt nicht zusammen, wenn er langsam bäckt. Ich lasse den Kuchen noch im Backofen auskühlen. Ich fette auch nur den Rand ein, für den Boden nehme ich Backpapier.

Leider ist mir nicht bekannt, ob es in Österreich auch diese Käsekuchenhilfe gibt.

zurück nach oben

Wellenlinie

Krümelbombe

200 g Butter schaumig rühren
250 g Zucker
1 Vanillezucker
6 Eier trennen und Eiweiß steif schlagen
100 g Mehl
25 g Mondamin
1/2 Päckchen Backpulver
100 g geriebene Schokolade
100 g gemahlene Nüsse
etwas Kakaopulver zum Bestäuben

Alle Zutaten außer dem Eischnee zu einem Rührteig verrühren und am Schluss vorsichtig das steife Eiweiß unterheben. In eine Springform mit 26 cm Durchmesser füllen.
Bei 180 Grad 45 Minuten backen und dann gut auskühlen lassen.
Dann den Kuchen aushöhlen, d.h. 1 cm Rand und Boden stehen lassen. Die herausgenommene Kuchenmasse mit den Händen zerkrümeln.

1 Glas Sauerkirschen abtropfen lassen, Saft auffangen. Den Saft mit Mondamin andicken. Die Kirschen mit dem angedickten Saft vermengen und auf dem Boden verteilen.

1/2 Liter süße Sahne mit
1 Vanillezucker und
2 Sahnesteif steif schlagen.
Die Kuchenkrümel unterheben.

Die Sahne-Krümelmasse auf die erkalteten Kirschen streichen, so dass der Kuchen wie ein Berg aussieht. Mit Kakaopulver bestäuben.

Wer mag, kann die Kuchenkrümel vor dem Mischen mit der Sahne mit 4 cl Rum tränken und 10 Minuten ziehen lassen. Ich backe den Kuchen meistens am Vortag.

zurück nach oben

Wellenlinie

Biskuitrolle

50 g Rohmarzipan in 6 EL warmem Wasser einweichen.
55 g Zucker mit 5 Eigelb schaumig schlagen.
55 g Zucker mit 5 Eiweiß steif schlagen und kalt stellen.
Die Marzipanmasse zum Eigelb geben und verrühren.
110 g Mehl sieben und unter die Eigelbmasse rühren.
Vorsichtig die Eiweißmasse unterheben.

Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.

Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen (schön hellbraun).
Weiterverarbeitung wie bei anderen Biskuitrollen (Handtuch mit Zucker etc.)

2 Becher süße Sahne mit 2 Beuteln Sahnesteif steif schlagen und auf dem Boden verteilen.
1 Dose Mandarinen abtropfen lassen und auf der Sahne verteilen.
Aufrollen.
Die Rolle mit Puderzucker bestäuben.

zurück nach oben

Wellenlinie

Schüttelkuchen

180 g zerlassene Butter
300 g Zucker
4 Eier
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150 g gemahlene Haselnüsse
80 g geriebene Schokolade
1 TL Zimt
1 Tasse kalten Kaffe

Alle Zutaten gut miteinander zu einem Rührteig verrühren.
In eine gefettete Backform füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 60 Minuten backen.

zurück nach oben

Wellenlinie

Lambada-Schnitten

Dieses Rezept stammt von Rita

5 Eier mit
250 g Zucker und
1 Prise Salz schaumig rühren.
200 g gesiebtes Mehl und
2 TL Backpulver vorsichtig unterheben.
Auf ein Backblech streichen und bei 180 Grad 12 - 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Aus 2 Päckchen Vanillepudding und
1 Liter Orangensaft und
4 EL Zucker
und etwas Rum einen Pudding kochen.
Auskühlen lassen.
Danach auf den Biskuit streichen.

2 Becher süße Sahne nicht zu steif schlagen und auf dem Pudding verteilen.
Den Kuchen mit 1 Schachtel Löffelbiskuits belegen.
Schokosauce darauf verteilen.

zurück nach oben

Wellenlinie

Lebkuchen

100 g Orangeat und
100 g Zitronat ganz ganz fein und klein hacken.
Dann mit
6 Eiern und
250 g Puderzucker und
200 g geriebenen Mandeln und
200 g geriebenen Haselnüssen und
20 g Lebkuchengewürz  verrühren.

Ein bißchen mehr wie fingerdick auf Oblaten (mind. 70 mm Durchmesser) aufschmieren (wie Butter auf's Brot).

Bei 175 Grad mit Umluft ca. 15 bis 20 Minuten backen.

Die noch warmen Lebkuchen mit Schokoguß bestreichen.

zurück nach oben

Wellenlinie

Creme-fraiche-Plätzchen

Aus den folgenden Zutaten einen Knetteig herstellen:

375 g Mehl
3 Vanillezucker
100 g Zucker
150 g Creme fraiche
250 g Butter

Den Teig einen 1/2 cm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen.

Bei 220 Grad mit Umluft ca. 10 Minuten backen.

Achtung, die Plätzchen gehen "hoch".

zurück nach oben

Wellenlinie