Das Herbst-Menü

An meinem 30ten Geburtstag wollte ich für meine 12 Gäste etwas besonders Kulinarisches machen. Die ersten Ideen gingen von Bayrischem Buffet über Pizza bestellen (*grins*). Nachdem es 1998 relativ schnell herbstlich wurde, war in einem kurzen Augenblick klar, mit was ich meine Gäste bewirten werde. Zu mal ich schon immer den Herbst als meine Jahreszeit empfunden habe, denn ich habe ja schließlich am 23. September, dem Herbstanfang Geburtstag (außer in Schaltjahren *grmpf*).
Ich wünsche allen viel Spaß beim Nachkochen. Wer Fragen hat, kann sich gerne an mich wenden.

Die Rezepte sind für 8 Personen gerechnet.

Die Rezepte erscheinen in der Reihenfolge der Gänge.

Mein herbstlich gedeckter Tisch

Möhrencremesuppe mit Croutons
Allgäuer Käsefladen
Zitronen-Sorbet
herbstlicher Feldsalat mit Crepe au saumon fumée
Spießbraten an Pilzcreme mit Bandnudeln
Dessertvariation "vun jedem ebbes"

Getränkeempfehlung

Wellenlinie

Möhrencremesuppe mit Croutons

1 kg Möhren waschen, schälen und klein schneiden
In 1,5 Liter Salzwasser mit etwas Zucker ca. 30 Minuten weich kochen.
Danach Möhren im Kochwasser mit dem Stabmixer pürieren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
250 ml Süße Sahne und
100 ml Calvados nach Belieben unterrühren und die Suppe aufkochen lassen.

2 Knoblauchzehen schälen und durch die Presse drücken.
3 Scheiben Vollkorn-Toastbrot würfeln und in
1/2 Esslöffel Butter in einer Pfanne braun rösten.
1 Bund Petersilie grob hacken.

Die Möhrensuppe mit den Croutons und der Petersilie bestreut servieren.

nach oben-Button

Wellenlinie

Allgäuer Käsefladen

Knetteig zubereiten und mind. eine halbe Stunde kalt stellen
250 g Mehl
1/2 TL Backpulver
125 g Butter
70 ml Wasser
1 TL Essig
1 TL Salz

Belag:
150 g Emmentaler
50 g Bergkäse
2 Zwiebeln à ca. 60g

Guss:
150 g Kräuter-Creme-Fraiche
100 g süße Sahne
1 Ei
Salz und Pfeffer

Den Knetteig in einer 28cm großen Springform ausrollen und einen kleinen Rand machen.
Den Käse reiben und die Hälfte auf den Fladen geben. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und ebenfalls auf den Fladen geben.
Kräuter-Creme-Fraiche, Sahne und Ei verrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und den übrigen Käse dazugeben. Den Guss über die Zwiebelringe verteilen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen - ich backe nach Gefühl.
Für ein Backblech die Zutaten verdoppeln.

nach oben-Button

Wellenlinie

Zitronen-Sorbet

Pro Gast eine Sektschale mit einem Bällchen Zitroneneis (das von Mövenpick ist hierfür sehr gut) füllen und mit Sekt aufgießen.

nach oben-Button

Wellenlinie

Feldsalat mit Crepe au saumon fumée

6 dünne Crepes oder Pfannkuchen ohne Zucker backen und auskühlen lassen.

200 g Schmand mit
1 TL Zitronensaft
2 EL Weißwein
1 EL Meerrettich (oder Sahnemeerrettich) verrühren.
Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
Tiefkühl-Dill unterrühren.

Einen Crepe mit Creme bestreichen (wie Butter aufs Brot).
Geräucherte Lachsscheiben oben drauf, soviel dass man die Creme nicht mehr sieht.
2. Crepe auf den ersten legen und Creme und Lachs oben drauf.

Vorsichtig fest zusammenrollen und in Klarsichtfolie wickeln.

Mind. 1 Stunde in den Kühlschrank.
Dann Folie entfernen und mit elektrischem Messer in 1 - 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit dem elektrischen Messer geht es besser, dann quetscht sich die Creme nicht an den Seiten raus - vielleicht auch mit ganzganz höllisch scharfem Messer - noch nicht ausprobiert.

Feldsalat auf Tellern anrichten.
Mit Ringen von roten Zwiebeln dekorieren.
Vorsichtig Sonnenblumenkerne in einer Teflonpfanne anrösten (ohne Öl) und auf den Salat geben.
Aus Balsamessig und Öl und Kräutern ein Dressing herstellen. Auf den Feldsalat geben.
Die Lachscrepe-Röllchen dekorativ auflegen und mit einem Klecks Kräuter-Creme-Fraiche verzieren.
Hierzu passt auch ein bisschen Rotwein-Gelee (auch farblich) oder Kaviar.

nach oben-Button

 

Wellenlinie

Spießbraten mit Bandnudeln

Sorry, aber das habe ich aus Organisationsgründen den Metzger machen lassen - bis auf die Bandnudeln. Die habe ich dann doch selbst gekocht.

nach oben-Button

Wellenlinie

Dessertvariation "vun jedem ebbes"

Dessert 1: Mousse au chocolat

200 g Schokolade (halbbitter) mit
5 EL Wasser im Wasserbad schmelzen.
5 Eier trennen, das Eiweiss steif schlagen.
1/4 Liter süsse Sahne steifschlagen.
Die flüssige Schokolade mit dem Eigelb und
4 Vanillezucker verschlagen.
Das Eiweiss darunter heben.
Die Schlagsahne darunter heben.
Die Creme am besten über Nacht kaltstellen.

Bei Ritter-Sport-Schokolade wird die Mousse fester, bei Milka cremiger.

Dessert 2: Mousse von weisser Schokolade

150 g weisse Kuvertüre in
250 ml süsser Sahne bei wenig Hitze auf dem Herd schmelzen lassen.
Für 24 Stunden in den Kühlschrank geben.
Danach zu steifer Sahne schlagen.

Eine Nocke Mousse au chocolat auf einen grossen Teller geben.
Nebendran eine Löffel weisse Mousse setzen und mit Himbeeren garnieren.
Mit Kiwischeiben dekorieren.
2 Eiskonfekt und eine Praline dazusetzen.

nach oben-Button

Wellenlinie

Mein herbstlich gedeckter TischGetränkeempfehlung

Nach Rücksprache mit meinem Göttergatten haben wir beschlossen, dass jeder das trinken soll, was er möchte.
Ob Rotwein oder Weißwein oder Bier - irgendwie kann alles passen.

Wobei ich einen trockenen Rotwein (Spätburgunder) bevorzugt hätte - wenn ich nicht gerade schwanger wäre.

nach oben-Button

Wellenlinie