Mein Meisterwerk:

Die Hochzeitstorte 

für Brita und Andreas

März 2000

 

Vorbemerkung:

Den Tortenständer habe ich mir beim Bäcker ausgeliehen. Er muss sehr stabil sein, denn die Torten haben ein hohes Gewicht (Summe zusammen ca. 15 kg)!!
Ich konnte den gefüllten Tortenständer nicht alleine hochheben!!!. Dieser Tortenständer besteht aus drei Teilen. Erst wurden die Torten auf die Platten gesetzt, das mittlere Loch wurde mit einem speziellen  "Locher" ausgestochen. Danach wurden die Torte zusammengebaut und  am Rand mit Sahne verziert.

Ich habe damals die Torten am Vorabend einzeln zum Ort der Feier gebracht. Dort durfte ich in der Hotelküche diesen Turm zusammen bauen. Ich habe mein "Werkzeug" mitgebracht und dort noch Sahne geschlagen, Spritzbeutel gefüllt, verziert usw. Die Herren Köche hatten schon ihren Spaß mit mir ;-)))).

Dann hatte ich eine ziemlich unruhige Nacht, bedingt durch die "Sorge", ob dieses Prachtstück die Nacht in der Hotelkühlkammer überlebt.
Ich konnte erst beruhigt feiern, als meine Freundin und ihr Mann die Torte angeschnitten und probiert hatten. Alles hat hervorragend geklappt. Wäre der Stein, der mir vom Herzen gefallen ist, real gewesen, hätte dies wohl ein kleines Erdbeben zur Folge gehabt :-)))).

Diese Rezepte sind nicht für den Anfänger, sondern für Fortgeschrittene notiert. Ich habe nicht weiter vermerkt, dass z.B. Backformen einzufetten sind, wie Gelatine verarbeitet wird oder dass der Herd vorzuheizen ist.

Ich backe mit Formen und Material von Vemmina, daher auch die Sternform. Demnächst wird wohl auch eine Seite dieser Firma im Internet zu finden sein. (PS: Vemmina-Backformen werden NICHT eingefettet!)

Sollten hier noch wichtige Angaben fehlen, bitte ich um kurze Mail

Zu den Rezepten:

von oben nach unten

Torte 1: Zitronenbuttermilchsahne

Torte 2: Erdbeerquarksahne

Torte 3: Joghurtsahne mit Früchten

die Hochzeitstorte mit Beschriftung

Zitronenbuttermilchsahne-Torte

Boden:

Mürbeteig
150 g Mehl
100 g Butter
50 g Puderzucker

Alle Zutaten verkneten, ausrollen in einer Backform mit 26 cm Durchmesser.

Bei 180°C im Umluftofen ca. 5 Minuten vorbacken.

Biskuitboden:

2 Eier
60 g Zucker
60 g Mehl

Die Eier mit dem Zucker mit einer Küchenmaschine solange schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist (ca. 10 Minuten).
Dann das Mehl darüber sieben, vorsichtig unterheben und auf den vorgebackenen Mürbeteigboden geben.

Im Umluftherd bei 180°C ca. 15 - 20 Minuten backen, je nach Herd.

Belag:

9 Blatt weiße Gelatine
300 g Buttermilch
150 g Zucker
Schale einer Zitrone
70 g Zitronensaft
700 g Schlagsahne

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Buttermilch, Zucker, abgeriebene Zitronenschale und Zitronensaft miteinander verrühren.
Die Schlagsahne steifschlagen. Die Gelatine ausdrücken und nach Anleitung auflösen. An die Buttermilchmasse angleichen. Die Sahne unterheben.
Die Masse auf den erkalteten Boden geben und mind. 2 Stunden kaltstellen.

Zur Dekoration:
Ich habe dann die Torte mit eingefärbter Schlagsahne, Dekorröschen, Perlen etc. verziert.
Alles ist im normalen Supermarkt hier bei uns erhältlich gewesen. Auf dieser Torte sind auch die Namen geschrieben und das Hochzeitsdatum vermerkt.

ACHTUNG: Zuckergussdekoration zieht Wasser, wenn sie zulange auf der kalten Sahnemasse steht.
Ich habe am Hochzeitstag dann einfach vorsichtig das Wasser mit einem Zewa-Tuch "aufgesaugt". Also hübsche Dekorationen vielleicht erst am Verzehrtag auf die Torte stellen, damit sie nicht dahinschmelzen.

Erdbeerquarksahne-Torte

Boden:

Mürbeteig
150 g Mehl
100 g Butter
50 g Puderzucker

Alle Zutaten verkneten, ausrollen in einer Backform mit 28 cm Durchmesser.

Bei 180°C im Umluftofen ca. 5 Minuten vorbacken.

Biskuitboden:

3 Eier
100 g Zucker
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Die Eier mit dem Zucker mit einer Küchenmaschine solange schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist (ca. 10 Minuten).
Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen darüber sieben, vorsichtig unterheben und auf den vorgebackenen Mürbeteigboden geben.

Belag:

6 Blatt weisse Gelatine
2 Blatt rote Gelatine
250 g Quark
150 g feiner Zucker
Saft einer Zitrone
250 g Erdbeerpüree
250 g Schlagsahne

Gelatine in kaltem Wasser einweichen und nach Anleitung auflösen.
Quark, Zucker und Zitronensaft gut verrühren, Erdbeerpüree gleichmäßig unterziehen.
Die Quarkmasse der Gelatine angleichen und dann die geschlagene Sahne unterheben.
Einen Tortenring um den Boden legen.
Die Masse auf den erkalteten Boden geben und mind. 2 Stunden kaltstellen.

Zum Erdbeerpüree:
Ich habe 1 kg Erdbeeren gekauft, diese geputzt und leicht gewaschen. Dann habe ich sie püriert und durch ein Haarsieb gestrichen, damit keine Erdbeerkernchen in der Torte waren.

Zur Dekoration:
Auch hier habe ich Schlagsahne eingefärbt und mit Wellenlinien und Tupfen dekoriert. Dazu kamen Schokoladenornamente, weil ich finde, dass das gut zu Erdbeeren schmeckt :-))

 

Joghurtsahne-Torte mit Fruechten

Boden:

Mürbeteig
150 g Mehl
100 g Butter
50 g Puderzucker

Alle Zutaten verkneten, ausrollen in einer Backform mit 30 cm Durchmesser.

Bei 180°C im Umluftofen ca. 5 Minuten vorbacken.

Biskuitboden:

4 Eier
120 g Zucker
100 g Mehl
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Die Eier mit dem Zucker mit einer Küchenmaschine solange schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist (ca. 10 Minuten).
Dann das Mehl mit dem Puddingpulver mischen darüber sieben, vorsichtig unterheben und auf den vorgebackenen Mürbeteigboden geben.

Belag:

6 Blatt Gelatine
300 g Vollmilchjoghurt
100 g Zucker
30 g Zitronensaft
400 g Schlagsahne
Obst nach Jahreszeit
1/4 Liter Apfelsaft
Tortenguss für 1/4 Liter Flüssigkeit

Gelatine in Wasser einweichen.
Joghurt, Zucker und Zitronensaft mischen.
Schlagsahne steifschlagen.
Gelatine nach Packungsanleitung auflösen und an die Joghurtmasse angleichen.
Schlagsahne unterheben.Einen Tortenring um den Boden legen.
Die Masse auf den erkalteten Boden geben und mind. 2 Stunden kaltstellen.

Nach der Kühlzeit Mit dem Obst garnieren.
Ich habe Dosenpfirsiche, Erdbeeren und Kiwi genommen, alles blättrig geschnitten und schuppenartig auf die Torte gelegt.
Den Tortenguss nach Vorschrift mit dem Apfelsaft zubereiten und mit einem Pinsel das Obst vorsichtig einpinseln.

copyright: Sani Möller 2000
http://www.die-moellers.de